Lese-, Rechtschreibschwäche

Legasthenie

 

 

Wie zeigt sich Legasthenie?

 

Wenn Ihr Kind größere Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens zeigt, wenn später das Lesen immer noch sehr unsicher ist und/oder die Rechtschreibung trotz guter Begabung erheblich unter dem Durchschnitt liegt, kann es sich um Legasthenie handeln.
Dies kann erst nach einer sorgfältigen Diagnostik geklärt werden. Oftmals gibt es aber schon frühzeitig Hinweise.

 

Früherkennung

  • Probleme, die Struktur der gesprochenen Sprache zu erkennen (phonologische Bewusstheit)
      Anfangs-, End- und Mittellaute erkennen (H-A-S-E)
      Reime zu Wörtern finden (Hase-Vase)
      Wörter in Silben sprechen (Ha-se)

  •  

  • Schwierigkeiten in der Sprach-Laut-Unterscheidung
    (detommen statt gekommen)
  •  

  • Probleme der auditiven Merkfähigkeit
    (Melodien oder Anweisungen)
  •  

  • Schwierigkeiten in der visuellen Informationsverarbeitung
    (Formen, Buchstaben oder Zahlen unterscheiden)

Mögliche Auffälligkeiten in der Schule

       

         Lesen:

  • ziehen die Buchstaben nicht oder nur sehr stockend zu Wörtern zusammen
  • verwechseln die Buchstabenfolge
  • verwechseln häufig ähnliche Wörter und Buchstaben (oben statt Ofen, d statt b, p-q,u-n)
  • erraten viele Wörter nur aus dem Sinnzusammenhang
  • lesen sehr langsam und fehlerhaft
  • können Gelesenes nur schlecht wiedergeben oder Schlüsse daraus ziehen

Schreiben

  • verdrehen ähnlich aussehende Buchstaben (b-d, p-q,u-n)
  • stellen Buchstaben im Wort um, fügen welche ein oder lassen sie aus
  • haben keine und wenig Kenntnis von Rechtschreibregeln
  • das Geschriebene ist oft kaum zu entziffern